Fürbitten


Fürbitte erstellen

Erstellen Sie hier Ihre Fürbitte und entscheiden Sie, ob sie auf unserer Internetseite erscheint oder ausschließlich vertraulich behandelt werden soll.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die öffentlich zugänglich gemachten Fürbitten vor der Veröffentlichung sichten und erst danach anderen Lesern freigeben. Bitte verzichten Sie aus Datenschutzgründen auf personenbezogene private Informationen. Wir behalten uns das Recht vor, Ihren Beitrag zu sperren oder zu anonymisieren, sofern er gegen unsere Richtlinien verstößt.

Meine Fürbitte soll auch hier auf dieser Seite angezeigt werden (ggf. ankreuzen).

Absenden


Fürbittbuch

Mittwoch 22. Februar 2017, 05:28 Uhr:
Liebe Schwester Euthymia,ich danke dir, dass ich zur Zeit Frieden auf meinem Arbeitsplatz gefunden habe.Ich Bitte dich, hilf mir dass es so bleibt und meine Gebete bei Gott Erhörung finden. Vielen Dank
Montag 20. Februar 2017, 01:06 Uhr:
Liebe Schwester Euthynia, hilf meiner Tochter die Magersucht zu überstehen, das Gedankenkarussel abzustellen, so dass sie wieder ein schönes und gesundes Leben in unserer Familie führen kann!
Montag 13. Februar 2017, 15:11 Uhr:
Liebe Schwester Euthymia, bitte hilf meiner Tochter, die studiert und momentan viel Stress hat und meinem Sohn, der Neurodermatitis hat und sehr darunter leidet.
Sonntag 12. Februar 2017, 22:55 Uhr:
Liebe Schwester Euthymia, bitte bei Gott, dass die Tochter von guten Bekannten bald von Ihren psychischen Störungen geheilt wird und wieder bei den Eltern und Geschwistern sein und ein normales Leben führen kann.
Freitag 10. Februar 2017, 17:56 Uhr:
Hilf mir gesund zu werden.
Samstag 28. Januar 2017, 18:25 Uhr:
Liebe Euthymia,ich danke dir, dass ich heute ohne Ängste leben darf. Danke, dass J. Rat sucht. Bitte hilf mir, bald ohne die Medikamente auszukommen. Danke.
Mittwoch 25. Januar 2017, 08:03 Uhr:
Liebe Euthymia,bitte hilf mir, dass ich durch die homöopathische Behandlung frei von Angst werde, und dass der Tinnitus sich verabschiedet. Ich möchte wieder so viel arbeiten können, dass der Lebensunterhalt abgedeckt ist.

Volltextsuche