Niederlassungen (nach PLZ)

An zahlreichen Orten leben und arbeiten Schwestern unserer Ordensgemeinschaft in unterschiedlich großen Konventen und Einrichtungen, wie Krankenhäuser, Altenheime, Kirchengemeinden und mehr. Unser Hauptsitz, das Mutterhaus, ist in Münster. Hier befinden sich u. a. die Ordensleitung, die Verwaltung und der Ausbildungskonvent.

Niederlassungen als Karte


St. Johannes-Hospital

Sr. Hanna, Sr. Benediktine und Sr. Ruth bilden den kleinen Konvent im Norden unseres Bistums. Sr. Hanna ist in der Krankenhausseelsorge tätig, Sr. Benediktine besucht Patienten, reicht auf einer Station Patienten Essen und begleitet Sterbende. Sr. Ruth arbeitet in der Betreuung und in der Hauswirtschaft im Altenheim St. Marien-Stift.


St. Johannes-Hospital
Bleichenpfad 9
26316 Varel

Tel.: 04451/920-0
www.krankenhaus-varel.de
www.marien-stift-varel.de

Sr. M. Liudgera

Sr. M. Liudgera unterstützt den Pfarrer in der Gemeinde St. Bonifatius.


Sr. M. Liudgera
26316 Varel

www.sankt-bonifatius-varel.de

Prosper-Hospital

Mit dem Prosper-Hospital sind wir Clemensschwestern schon lange verbunden. Die sieben Schwestern vor Ort übernehmen unterschiedliche Aufgaben: Sie sind im Sakristeidienst; in der Bücherei, wo es außer Büchern ein offenes Ohr für Patienten gibt; eine Schwester versorgt als Podologin Füße und eine Schwester arbeitet im Sozialen Dienst eines Altenheimes.


Prosper-Hospital
Mühlenstr. 27
45659 Recklinghausen

Tel.: 02361/54-0
www.prosper-hospital.de

Konvent der Clemensschwestern

Drei Schwestern bilden den Konvent in Recklinghausen-Röllinghausen. Sie wohnen im Pfarrhaus der Herz-Jesu Filiale. Dadurch sind sie direkte Ansprechpartnerinnen für die Pfarrmitglieder und Menschen, die ein gutes Wort brauchen können oder andere Unterstützung suchen. Außerdem betätigen sie sich in sozialen und pastoralen Gremien der Pfarrei.


Konvent der Clemensschwestern
Niederstraße 33
45663 Recklinghausen-Röllinghausen

Tel.: 02361/943200
www.kirche-in-recklinghausen.de

St. Agnes-Hospital

Seit 1844 sind die Clemensschwestern im St. Agnes-Hospital. Der Konvent im St. Agnes-Hospital besteht aus acht Schwestern. Die Schwestern sind in der Seelsorge im Haus und in der Gemeinde tätig und versorgen die Krankenhauskapelle. In der Krankenhauskapelle wird gemeinsam gebetet und Eucharistie gefeiert.


St. Agnes-Hospital
Maria-Euthymia-Weg 8
46397 Bocholt

Tel.: 02871/20-0
www.klinikum-westmuensterland.de/bocholt

Konvent der Clemensschwestern

Hier leben zurzeit 37 Schwestern als Mehrgenerationen-Konvent zusammen. Eine Schwester ist in der ambulanten Krankenpflege, andere sind in der Seelsorge/Gemeinde, in der Betreuung oder in der Verwaltung tätig. Einige Schwestern brauchen die Hilfe und Pflege von den Pflegekräften. Gemeinsam beten sie in der Krankenhauskapelle, versorgen diese, kümmern sich umeinander, aber genauso gut fiebern sie zusammen z. B. bei Fußballturnieren.


Konvent der Clemensschwestern am Augustahospital
Augustastr. 8
46419 Isselburg-Anholt

Tel.: 02874/46-0
www.augustahospital.de

Sr. M. Zita

Sr. M. Zita arbeitet als Seniorenseelsorgerin im Seniorenzentrum Herz-Jesu-Kloster in Kleve. Als solche gestaltet sie auch die Gottesdienste und die Liturgie im Haus mit.


Sr. M. Zita
47533 Kleve

Seniorenzentrum Herz-Jesu-Kloster

Sr. Mathilda

Sr. Mathilda ist seit 1993 im Gocher Wilhelm-Anton-Hospital tätig. Als Sakristanin bereitet sie die Gottesdienste vor, ist Kommunionhelferin und Lektorin. Daneben versorgt sie die Kirchenwäsche und den Blumenschmuck in der Kapelle.


www.kkle.de/wah

Klostergarten

Sr. Hildegard und Sr. Marlies wohnen im Mehrgenerationenkomplex „Klostergarten“ auf dem Gelände, wo vorher unser Exerzitienhaus stand. Sr. Marlies arbeitet im Marienhospital in der Seelsorge, kümmert sich im „Klostergarten“ um den Schriftverkehr mit den einzelnen Gruppen und vertritt oftmals Sr. Hildegard. Sr. Hildegard betreut die Kirche/Sakristei und gestaltet unterschiedliche Betreuungs- und Gebetsangebote im Haus. Die Gebetszeiten sind offen für Interessierte. Regelmäßige Angebote gibt es zum Jesusgebet – Herzensgebet.


Klostergarten
Klostergarten 1
47623 Kevelaer

Tel.: 02832/9773896

www.wohnen-im-alter.de/…
hotel-klostergarten.eu

Marienhospital

Im Wohnheim des Marienhospitals leben zwei Schwestern. Sr. Helene ist als Sakristanin tätig, kümmert sich um die Kapelle „Maria in der Not“ und verrichtet kleine Dienste im Krankenhaus. Sr. Ulrike vertritt Sr. Marlies in der Seelsorge.


Marienhospital
Basilikastr. 55
47623 Kevelaer

Tel.: 02832/10-0
www.kkle.de/mhk

Mutterhaus

Im Mutterhaus leben etwa 80 Schwestern, einige von ihnen auf unserer ordenseigenen Pflegestation St. Barbara. Das Mutterhaus ist unser Hauptsitz und zentraler Ort für uns Clemensschwestern. Hier haben die Ordensleitung und die Verwaltung ihren Platz. Auf der Seite der Loerstraße befinden sich das Euthymia-Zentrum und darüber die Mutterhauskirche, in der die gemeinsamen Gebetszeiten stattfinden. Das Haus ist baulich mit der Raphaelsklinik verbunden, in der es lange Jahre einen eigenständigen Konvent von Clemensschwestern gab. Die beiden Konvente sind inzwischen zusammengefügt und bilden den Mutterhauskonvent.


Mutterhaus
Klosterstr. 85
48143 Münster

Tel.: 0251/2655-540
Mutterhaus…
www.raphaelsklinik.de

Ausbildungskonvent Haus Miriam

Sr. Susanne, Sr. Sigrid, Sr. Gebhardis und Sr. Maria bilden den Ausbildungskonvent Haus Miriam, der ein eigenständiger Konvent, aber eng mit dem Mutterhaus verbunden ist. Sie begleiten Frauen in den ersten Ordensjahren. Außerdem haben sie Zimmer für Gäste, die sich für das Ordensleben interessieren oder Tage der Besinnung und Ruhe suchen. Liturgie und Mahlzeiten finden zum Teil im Mutterhaus, zum Teil im Haus Miriam statt.


Haus Miriam
Klosterstr. 85
48143 Münster

Tel.: 0251/2655-540
info@clemensschwestern.de
Schwester werden…

Maria-Alberti-Konvent

Gegenüber vom Wohnheim in der Piusallee 14 liegt der Hörster Friedhof, auf dem sich das Grab unserer ersten Generaloberin Maria Alberti befindet. Deshalb ist sie die Namensgeberin für den Konvent.
Im Maria-Alberti-Konvent verbringen 5 Schwestern ihren Lebensabend und helfen sich gegenseitig.
Sie leben in einer Gemeinschaft, nehmen am Alltagsgeschehen teil und verrichten ehrenamtliche Tätigkeiten, wie z. B. Pfortendienste, Kontakte zu Bewohnern des Hauses, Krankenbesuche und Betreuung von alten Menschen, Präsenz als Ansprechpartner in der Lamberti-Kirche, Besuchsdienste bei alten Menschen in der Kirchengemeinde, denen sie auf Wunsch die Hl. Kommunion bringen.
Die Schwestern nehmen die Anliegen von Kirche und Welt in ihr tägliches Gebet auf.


Maria-Alberti-Konvent
Piusallee 14
48147 Münster

Tel.: 0251/4834-0

Clemenshospital

Im Clemenshospital übernahmen 1820 die Barmherzigen Schwestern die Pflege der Patienten. Im Volksmund wurden sie bald als Clemensschwestern bezeichnet.
Heute leben im Clemenshospital 14 Clemensschwestern. Der Konvent wird von der Konventsoberin Sr. Mariata Kemper geleitet, die auch Kontaktperson für das Centre du Santé in Ruanda ist, das lange von einer Clemensschwester geleitet wurde und jetzt von den Teresien Carmelites weitergeführt wird.
Die Schwestern sind in verschiedenen Aufgabenbereichen tätig: als Sakristanin, Bibliothekarin in der Patienten- und Mitarbeiterbücherei, im Servicedienst auf verschiedenen Stationen, in der Durchführung von Betreuungsangeboten in der Kurzzeitpflege, in der Pflegedienstleitung und in der Pflege auf der Pflegestation St. Barbara. Sie engagieren sich als Kommunionhelfer und gestalten die täglichen Gottesdienste durch Gesang und Lektoren-Dienste.


Clemenshospital
Düesbergweg 124
48153 Münster

Tel.: 0251/976-0
www.clemenshospital.de

M. Euthymia-Konvent in der Heilig-Geist-Stiftung

Dies ist der jüngste Konvent. Seit 2014 bilden neun Schwestern, vorwiegend aus dem M. Euthymiahaus in Meschede, hier den M. Euthymia-Konvent. Schon 125 Jahre (1891) sind Clemensschwestern in der Heilig-Geist-Stiftung. Wenn auch die Schwestern keine Leistungen im Sinne eines Arbeitsverhältnisses erbringen, so gehen sie bewusst mit den anderen Bewohnern das letzte Ende ihres Lebens und bereichern sich dabei gegenseitig.
Ein besonderer Ort ist die Hauskapelle, die von den Schwestern zu den Gottesdiensten vorbereitet wird. Die Sorgen und Anliegen der Menschen werden in der Anbetungsstunde und anderen Gebetszeiten vor Gott getragen.
Durch die Bereitschaft und den Einsatz der einzelnen Schwestern werden noch viele Aufgaben für den täglichen Lebensbereich des Konventes übernommen. Gerne werden mit BewohnerInnen, MitarbeiterInnen und Gästen Leben und Glaube geteilt.


M. Euthymia-Konvent in der Heilig-Geist-Stiftung
Mühlenweg 38
48249 Dülmen

Tel.: 02594/958-0
www.heilig-geist-stiftung.de

Maria-Ludwig-Stift

Gemeinsam ihren Lebensabend verbringen, können unsere Schwestern im Maria-Ludwig-Stift. Hier wird gemeinsam gebetet, gegessen und gefeiert. Daneben können Schwestern an Angeboten teilnehmen, die körperlich und geistig fit halten, oder die Natur im schönen Park genießen. Für diejenigen, die Hilfe brauchen, ist Pflegepersonal vor Ort. Das Haus ist der katholischen Gemeinde St. Viktor angeschlossen. So feiern Schwestern und Gemeinde teilweise gemeinsam Gottesdienst. Seit dem 1. Juli 2016 gehört das Haus zur Alexianer-Misericordia GmbH, so dass eine langfristige Perspektive da ist. Hier werden gerade neue Wege der Zusammenarbeit entwickelt.


Maria-Ludwig-Stift
Coesfelder Str. 120
48249 Dülmen

Tel.: 02594/957-0
Maria-Ludwig-Stift
www.st-viktor-duelmen.de

Sr. Liboria im Mathias-Spital

Schwester Liboria hat ihre Aufgabe in der Krankenhausbücherei und ist Sakristanin der schönen Kapelle des Mathiasspitals. Für die Menschen im Haus hat sie ein offenes Ohr.


Sr. Liboria im Mathias-Spital
48431 Rheine

Tel.: 05971/42-0
www.mathias-stiftung.de

Gertrudenstift

Schon über 100 Jahre leben und wirken Clemensschwestern im Exerzitien- und Bildungshaus Gertrudenstift. Heute sind noch zwei Schwestern vor Ort. Mit Unterstützung von Mitarbeiter*innen ist Sr. Pacis an der Rezeption, als Ansprechpartnerin für die Gäste und als Sakristanin im Haus tätig. Sr. Anne wirkt im Hintergrund. Mit ihrem Gebet und Anwesenheit tragen sie zum guten Geist des Hauses bei.


Gertrudenstift
Salinenstr. 99
48432 Rheine-Bentlage

Tel.: 05971/802660
www.gertrudenstift-rheine.de

Hospizbüro

Sr. Maria begleitet mit einem Team von Ehrenamtlichen Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörige, damit diese die Abschiedssituation psychosozial bewältigen können. Sie beraten in Palliative Care, schulen, nehmen sich Zeit für Besuche oder auch Wachen, führen Trauergespräche und leiten Trauergruppen. In der Gemeinde gestaltet sie Gottesdienste mit und ist Anlaufstelle für Menschen, die einen Rat oder ein aufbauendes Wort brauchen.


Hospizbüro
Am Burggraben 20
49448 Lemförde

Tel.: 05443/997093
www.hospiz-lemfoerde.de
zu-den-heiligen-engeln.de/hospiz
Portrait Sr. Irmhild

St. Elisabeth-Hospital

Sr. Brigitte, Sr. Alrunis und Sr. Luise leben und wirken im St. Elisabeth-Hospital. Sr. Brigitte ist als Seelsorgerin im Haus tätig, Sr. Luise und Sr. Alrunis versorgen als Sakristaninnen die Kapelle und bereiten die Gottesdienste vor. Da, wo sich auf den Wegen durch das Krankenhaus Gespräche mit Menschen ergeben, nehmen sie sich Zeit und bieten ein hörendes Ohr an. Zu gemeinsamen Gebetszeiten versammeln sich die drei Schwestern immer wieder in der Kapelle.


St. Elisabeth-Hospital
Elisabethstr. 10
59269 Beckum

Tel.: 02521/841-0
www.krankenhaus-beckum.de

Sr. Maristella

Sr. Maristella ist als Krankenhausseelsorgerin im Marienhospital tätig.


Sr. Maristella
Marienhospital
Spellerstraße 16
59302 Oelde

Tel: 02522-99 0
www.marienhospital-oelde.de

Sr. M. Katharina

Als Clemensschwester lebe ich in einer kleinen Wohnung mit einer Familie im Haus. Ich arbeite mit einem Team beim Caritas Verband Arnsberg in der Palliativ-Pflege. Angebunden bin ich an den Mescheder Konvent.


Sr. M. Katharina
59821 Arnsberg

Portrait Sr. M. Katharina

St. Walburga-Krankenhaus

Im Konvent am St. Walburga-Krankenhaus wohnen Sr. Irmlinde, Sr. Margarethe, Sr. Magdalis, Sr. Hiltrudis und Sr. Theresina. Sie sind tätig in der Kranken-Seelsorge, organisieren die Patienten-Bibliothek, sind für den Kapellendienst zuständig und arbeiten in der Patienten-Aufnahme der Krankenhausverwaltung mit.
Sie pflegen gute Kontakte zu den Mönchen der Abtei Königsmünster, die täglich in der Krankenhauskapelle den Gottesdienst feiern.


St. Walburga-Krankenhaus
Schederweg 12
59872 Meschede

Tel.: 0291/202-0
www.walburga-krankenhaus.de

Haus des Lebens

Die beiden Schwestern in Viernheim wohnen seit 2001 im “Haus des Lebens”, in dem sie schwangere Frauen in Not beraten/betreuen. Daneben engagieren sie sich in der Pfarrgemeinde St. Hildegard-St. Michael und in der Arbeit mit den Asylbewerbern und Asylbewerberinnen in Viernheim und darüber hinaus. Im katholischen Sozialzentrum in Viernheim betreuen sie eine Kinderkleiderkammer “Jacke wie Hose” und sind im Leitungsteam der Viernheimer Tafel tätig. Die Aufgaben der Schwestern richten sich nach der jeweiligen aktuellen Lebenssituation der Menschen.


Haus des Lebens
Kirschenstr. 52
68519 Viernheim

Tel.: 06204/919680-0
www.haus-des-lebens-viernheim.de
www.sankt-himi.de

Volltextsuche