Feierstunde auf dem Zentralfriedhof am 23. Juli 2011

25. Juli 2011 Sr. M. Euthymia

Am 23. Juli 2011 fand die dritte Feierstunde auf dem Zentralfriedhof statt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10-jährigen Seligsprechungs-Jubiläum von Schwester M. Euthymia.


Feierstunde auf dem Zentralfriedhof

Am Eintrittstag in unsere Gemeinschaft haben wir Clemensschwestern einen Vesper-Gottesdienst gestaltet, unterstützt vom Bläserchor aus Ascheberg

Die Berufungsgeschichte der ersten Jünger und Texte aus unseren Weisungen waren Leitfaden unserer Gebete und Gesänge: “Meister, wo wohnst Du?” – “Kommt und seht!” -  Sie gingen mit und blieben bei IHM. (Joh. 1,35-51).

Zentralfriedhof

Der Anfang unserer Weisungen lautet: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben” (Joh. 14,6). Er allein ist unsere letzte Norm. Sein Leben und Wort sind das Grundgesetz der Barmherzigen Schwester.

Das Schriftwort und unsere Weisungen sind miteinander verwoben. Das Lebensbild von Schwester Euthymia entspricht zutiefst diesen Worten. Die Berufung aller Getauften und ihre Sendung in diese Welt und Zeit hat Schwester Euthymia exemplarisch – auf ihre einmalige Weise – gelebt. Jede und jeder ist eingeladen, den je eigenen Berufungsweg zu erkennen und zu gehen – täglich neu.


Zurück

Volltextsuche