Heilig - Heilung - Heil

3. April 2019 Impulse

Diese Woche wurde eingeläutet vom “Evangelium im Evangelium”: die Geschichte vom barmherzigen Vater. Jesus möchte den Menschen den Vater offenbaren und sie zu Ihm führen. In seinem öffentlichen Wirken heilt Jesus Kranke und Sterbende – er tut Wunder. Damit macht er sich beim einen beliebt, beim anderen mehr als unbeliebt. Für die, die Gott nicht in seinem Wirken erkennen, wird er zur Bedrohung. Für die, die ihn instrumentalisieren wollen, wird er zum Nutzobjekt. Für die, die Gott in ihm erkennen, wird er zum Sohn Gottes. Sie kommen durch ihn zum Glauben an den Gott, der als barmherziger Vater offenbart wird.

Jesus ist nicht gekommen, Wunder zu tun. Er ist gekommen, um die Menschen zum Vater zu führen. Vom Vater geht die heilsame Wirkung aus und Jesus möchte jede® einzelne in diese heilsame, persönliche Gottesbeziehung hineinführen. Nur dort gibt es einen dauerhaften Raum “der inneren Freiheit” wie Pater Alfred Delp beschreibt. Alfred Delp entdeckt diesen Raum der inneren Freiheit, als er im Gefängnis aufs übelste verprügelt wird. Mit manchmal letzten Kräften ordnet er seine Situation und sein Leben immer wieder in zwei Wirklichkeiten ein, für die er leben möchte: Anbetung und Liebe. Alles andere hält er für falsch. Mich berührt es zutiefst, wie er sich auf Gott verlässt und auf seine Verheißung. So wie er hat es viele Beispiele von Menschen gegeben, die Heil und Heilung in schwersten Lebensbedingungen gefunden haben, weil sie Glauben an den Vater gefunden haben, der heilig ist.

Mögen sie uns auf unsere Suche nach dem Vater in allen Lebenserfahrungen in diesen Tagen ein Beispiel sein!


Zurück

Volltextsuche